Kunstpreis TELEPHOS

80000403Tetradrachme-Telephos

Der Kunstpreis TELEPHOS wird in unregelmäßigen Abständen in den Kategorien Bildende Kunst und Literatur vergeben.

Er ist benannte nach Telephos, in der griechischen Mythologie ein Arkadier, Sohn des Herakles und der Auge, einer Priesterin der Athene. Arkadiens Einwohner sehen sich als das älteste griechische Volk überhaupt an. Bereits in der Zeit des Hellenismus wurde Arkadien zum Ort des Goldenen Zeitalters erklärt, dort, wo die Menschen unbelastet von Arbeit und gesellschaftlichen Vorschriften in einer schönen Natur zufrieden und glücklich lebten.

Man kann sich nicht um den Preis bewerben.  Die Jury wählt die Telephos-Preisträger nach eigenem Gutdünken unter preiswürdigen Künstler-Innen aus. Um jegliche Beeinflussungen von außen zu vermeiden, bleiben die Mitglieder der jeweiligen Jury ungenannt.

Der Preis ist nicht dotiert.  Die Preisträger erhalten eine Urkunde sowie ein Kunstwerk. Außerdem besteht die Möglichkeit einer Veröffentlichung.  Für die Preisträger entstehen keinerlei Kosten!